Kumi Tachi mit Lichtschwert

Kreativität auf der Party danach.
Kreativität auf der Party danach.

Ein 40-Jahr-Jubiläum darf schon etwas Besonderes sein. Mit diesem Ansatz waren wir schon sehr glücklich, ein größeres Wochenend-Ereignis mit Training bei Meister Asai und Renato Filipin plus einer abendlichen Feier organisiert zu bekommen. In einer Uni zu feiern, bringt dann die Möglichkeit mit sich, Bilder und Filme im Hörsaal so zu zeigen, dass sie für alle Gäste gut sichtbar sind. Ein Einblick in die Vergangenheit der Mainzer Uni-Gruppe.

Soweit so gut, aber ein Aikido-Event ohne Embukai? Aber wo soll das im dicht-gedrängten Zeitablauf noch untergebracht werden? Im Anschluss an das Training die Leute nass geschwitzt auf der Matte sitzen lassen? Während sie schon hungrig an das Buffet denkend mit den Füssen scharren? Die etwas andere Vorführung war nötig. Zeitplan? Trainieren, Essen, Bilder, Demonstration.

Nach dem Bericht über die Vergangenheit (vgl. dazu den Artikel ... auf Seite ...) war das Publikum im Hörsaal schon versammelt. Die einleitende Erklärung war einfach genug: Bei uns im Mainzer Uni Dojo haben wir jede Woche eine eigene Waffentrainings-Einheit und wir wollen darstellen, wie uns das im Alltag weiterhin beschäftigt. Die Fußnote, dass man sich nicht allzu ernst nehmen sollte, war sicherlich nicht unbedingt nötig.

Bardo kündigt die Show an.
Bardo kündigt die Show an.

Eröffnet wurde das Waffentraining im Alltag mit der Sequenz beim Einkaufen. Johannes und Ben (Ehemaliger Mainzer, die mittlerweile in die Welt hinausgezogen sind) begegnen sich mit einem Rempler nach dem Baguette-Erwerb beim Bäcker. Schnell schäumen die Emotionen und die Baguettes werden blank gezogen. Kumi Tachi Nr. 6 mit Brot. Mit viel Inbrunst, Kiai und einem glücklichen Ende, als Johannes Bens Brot die Spitze abbeißt.

Die Krümel können natürlich nicht im Hörsaal bleiben, also machen sich Christine mit Besen und Till mit Feudel an die Boden-Reinigung. Doch auch hier ist das Saubermachen plötzlich nicht mehr im Fokus, als durch einen kurzen Kontakt der Geräte das Waffentraining wieder ins Bewusstsein rutscht. 25er Kata mit Feudel gegen Besen resultiert. Die Abwandlung gegen das Bekannte auf der Matte zeigt sich besonders in den Momenten, als Christine das Feudel-Ende vor dem Gesicht wackeln sieht. Ein Glück war das Bodenwischen nur trocken simuliert worden...

Bardo und Till mitten in Kumi Tachi Nr. 6
Bardo und Till mitten in Kumi Tachi Nr. 6

Für das unbestrittene Highlight dieser Demonstration wurde es erstmal stockfinster. Dann erklang die passende Filmmusik und noch während die letzten das Star-Wars-Thema einzuordnen versuchten, wurde das erste Lichtschwert aktiviert. Wie im Film läuft der Lichtstrahl aus dem Griff auf die passende Länge und der erste Applaus mischt sich ins Gelächter. Dann das zweite Lichtschwert in der Dunkelheit, weniger Musik, mehr Licht, die Zuschauer sollen auch die Geräusche der Waffen und die Bewegungen der Darsteller besser sehen können: Die klassische Auseinandersetzung von Gut gegen Böse, Blau gegen Rot, Luke Skywalker gegen Darth Vader. Interpretiert von Till gegen Bardo, an Hand der Kumi Tachi 1, 3, 5, 6 und 6 mit Variation, die das Böse enthauptet. Pech nur für Gunnar Skerhut aus dem Publikum, der zwischendurch lautstark 10 Euro auf rot gesetzt hatte...

Kumi Tachi mit Lichtschwert gegen Lichtschwert ist ein Traum, den wir schon seit langer Zeit geträumt hatten. Aber jetzt hat es einfach zusammengepasst und die Dinge haben sich zusammengefügt. Ernsthaft Zeit zum Üben mit der Waffe hatten wir nicht, weil die zugehörige Bestellung erst am Tag vor dem Lehrgangsbeginn eingetroffen war. Wir hatten uns für die Repliken der Originale aus Episode IV - A New Hope entschieden. Und ein bisschen ungewohnt ist es schon, mit Lichtschwert zu agieren. Insbesondere die verschiedenen technischen Details, die zu kleinen Aufbauten am Griff führen, sind gewöhnungsbedürftig, beim Schwert von Darth Vader noch etwas mehr als bei der Waffe von Luke Skywalker, die auch deutlich leichter als die rote Waffe des Bösen ist.

Auch muss man sich bei der Intensität des Kontakts erst zurechtfinden, da bei jedem zu heftigen Treffer der Ausfall von LEDs in der Klinge droht. Aber ein Mindestkontakt ist auch wieder notwendig, damit die eingebauten "Clash-Sounds" ausgelöst werden. Die sonstigen Geräusche werden durch Einschalten und über den Bewegungssensor getriggert.

Aber eines ist sicher: Kumi Tachi mit Lichtschwert macht einen Riesenspass. Besonders natürlich mit einem Publikum, das genau das nicht erwartet und sich begeistern lässt. Entsprechend unterstützen wir damit besonders einen der Kommentare nach der Aufführung, dass eigentlich jedes Aikido-Dojo ein Paar Lichtschwerter haben sollte. Wir werden sicherlich zusätzliche Demo-Events eigens dafür erfinden, nur um einen Grund für weitere Aufführungen als Jedi zu haben. Und vielleicht - in weiteren 40 Jahren - feiern wir das 40-jährige Bestehen der Lichtschwert-Gruppe der Uni Mainz...

Und zum Abschluss noch ein paar Fussnoten:

  • den Querschnitt eines Lichtschwerts kann man hier betrachten.
  • wer sich für so etwas begeistern kann: Im Internet findet man eine unglaubliche Unmenge an unglaublich überflüssigen, äh unerwarteten Informationen zum Thema (www.lichtschwert.de, www.saberproject.de, www.jedipedia.de,...)

Wir wünschen viel Spass bei Euren nächsten Demonstrationen mit Star-Wars-Flair...

Text: Till Skywalker
Bilder: die Sith
Videos: the Persian
Frühjahr 2010